Umbau und Modernisierung der Hauptverwaltung der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft UKBS im historischen Kontext:

Modern, offen und ganz nah am Kunden: die umgebaute Hauptverwaltung der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft UKBS

Im Jahr 2014 entstanden die ersten Pläne für eine Erweiterung und Modernisierung der UKBS- Büro- und Verwaltungszentrale an der Friedrich-Ebert-Straße in Unna. Zentrale Aspekte der geplanten Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen bestanden darin, die Geschäftsräume für die Kunden, Besucher und Mitarbeiter stufen- und schwellenlos erreichbar zu machen sowie die Umsetzung eines zeitgemäßen Empfangsbereiches. Außerdem stand die Schaffung neuer, moderner Büroflächen durch Hinzunahme bestehender Flächen im Erdgeschoss im Fokus.

Die neuen und umgebauten Räumlichkeiten ermöglichen der UKBS eine Neustrukturierung aller Abteilungen, die bisher im Haus verteilt waren. Wo es früher recht eng war und der Charme vergangener Zeiten herrschte, ist es jetzt modern, hell und geräumig. Allein durch die Nutzung des „Anbaus“ von 1962 wurden 200 m2 zusätzliche Fläche geschaffen, die jetzt fließende Kommunikation und Teamwork fördert. Um auch den täglichen Kundenverkehr zu entspannen, wurden die Büros der Wohnungsverwaltungsteams direkt an den Empfang angegliedert, um so kurze Wege zu bieten. Zusätzliche Besprechungsräume ermöglichen Kunden und Mitarbeitern ausreichend Platz für ungestörte Gespräche. Im Eingangsbereich ist ein moderner Empfangstresen aus Corian der Blickfang. In den Abendstunden leuchtet dieser in den Unternehmensfarben. Über Terminals und Bildschirme im Empfangsbereich können die Kunden direkt Informationen über z. B. Wohnungsangebote abrufen. Im bestehenden Treppenhaus wurde ein Aufzug eingebaut, der die drei Etagen barrierefrei erschließt. Über eine Rampe gelangt man nun ebenerdig in das Gebäude. Durch den Umzug der Wohnungsverwaltung wurde das Erdgeschoss der bestehenden Villa frei für die technische Abteilung des Unternehmens. Auch hier wurden die Bereiche konzentriert und neu geordnet, um kurze Wege und bessere interne Abstimmungsmöglichkeiten zu fördern.

Frischer, moderner Look in allen Büroräumen, Platz für Kommunikation und Teamwork

Zu einer modernen Arbeitsplatzgestaltung gehört nicht nur, dass der Mitarbeiter effizient arbeiten kann, sondern dass auch eine gewisse Privatsphäre gewahrt wird und Spontanität zugelassen werden kann. Neben den klassischen Gestaltungselementen Mobiliar, Beleuchtung und Raumklima gewinnt die Raumakustik mehr und mehr an Bedeutung. Wenn sich Menschen genau gegenübersitzen, sind sie permanent visuell und akustisch abgelenkt. Absorbierende Trennwände zwischen den Tischen helfen hierbei. Die Höhe ist so gewählt, dass ein Blickkontakt noch möglich ist, der Hauptsprachschall aber durch die Trennwand abgefangen wird. Die gute Raumakustik durch schallabsorbierende Decken und eine optimale Rückenentlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch neue, elektrisch höhenverstellbare Schreibtische runden das Innenraumkonzept ab. Wenn kein Tageslicht zur Verfügung steht, sorgt die optimale Beleuchtung, ausschließlich mit LED- Technik, für gleichmäßiges, flimmer- und blendfreies Licht.

Das moderne Konzept unterstützt Kommunikation, Brainstorming und Teamwork. Die Neugestaltung der UKBS dient der überzeugenden Darstellung der Werte des Unternehmens: strukturiert, modern, sachlich, offen und zuvorkommend – Diese Qualitätsmerkmale zeichnen das Unternehmen aus und sind nun auch baulich präsent.